Lumenaza steckt frisches Geld in die Beschleunigung der europäischen Expansion

Teilen

Lumenaza will mit seiner Energy-as-a-Service-Plattform weiter wachsen und es grünen Energieversorgern ermöglichen, kundenorientierte Energiedienstleistungen in ganz Europa anzubieten. Dafür dienen die 6,5 Millionen Euro, die das Berliner Unternehmen bei seiner jüngsten Finanzierungsrunde eingeworben hat. Wie Lumenaza am Dienstag mitteilte, führen als neue Investoren First Imagine und die New Kraftwerk Technology AG die Runde an, außerdem haben sich die bisherigen Investoren Future Energy Ventures und IBB Ventures beteiligt. New Kraftwerk Technology AG habe einen signifikanten Anteil erworben und EnBW New Ventures ausgekauft.

Die Energy-as-a-Service-Softwareplattform von Lumenaza deckt dem Unternehmen zufolge den gesamten Endkunden-Lebenszyklus für Stromprodukte ab und enthält eine Reihe leistungsfähiger Softwareanwendungen, beispielsweise eine Abrechnungsfunktionalität, einen Produktkatalog und ein virtuelles Kraftwerk. Der Produktkatalog soll die einfache und schnelle Konfiguration von Grünstromangeboten und Preismodellen ermöglichen, das virtuelle Kraftwerk den Wert von selbst kleinsten erneuerbaren Anlagen maximieren. Laut Lumenaza ist die Plattform skalierbar und unterstützt den Einsatz auf mehreren Märkten. Außerhalb Deutschlands habe es bereits erfolgreiche Sondierungsprojekte in Schweden, Großbritannien und Spanien gegeben. Spanien sei derzeit einer der vorrangigen Wachstumsmärkte für Lumenaza.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Photovoltaik-Zubau, nach Segmenten, Juli 2023 bis Juni 2024
Photovoltaik-Nettozubau im ersten Halbjahr bislang bei mehr als 7,55 Gigawatt
17 Juli 2024 Mehr als eine halbe Million Photovoltaik-Anlagen, die im laufenden Jahr bislang in Betrieb gegangen sind, wurden bis Mitte Juli im Marktstammdatenregi...