USA erzeugt 2020 insgesamt 26 Prozent mehr Solarstrom

Teilen

Während Photovoltaik-Anlagen und solarthermische Kraftwerke in den USA 2010 zusammen noch 1,2 Terawattstunden Strom lieferten, waren es eine Dekade später schon knapp 91 Terawattstunden. Allein 2020 stieg die Erzeugungsmenge um 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr (72 Terawattstunden). Das geht aus einer Analyse des Fintech-Unternehmens Tradingplatforms hervor.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr in den USA drei Gigawatt Leistung auf Hausdächern installiert – nach 2,8 Gigawatt in 2019 und 2,2 Gigawatt in 2018. Damit verzeichnete dieses Segment einen Rekord. Bei kleinen industriellen Anlagen gab es dagegen einen Rückgang von 1,4 auf 1,2 Gigawatt. In 2017 lag der Zubau hier gar noch bei 1,8 Gigawatt.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Konsolidierung und Preiskampf bei Photovoltaik-Installateuren im vollen Gange
22 Juli 2024 In ihren Rückmeldungen bestätigen uns mehrere Installationsfirmen, dass kleine Photovoltaik-Dachanlagen vermehrt zu niedrigen Preisen angeboten werden...