Enovos schließt mit Solar-Konzept 10-Jahres-PPA für 20 Megawatt Photovoltaik-Anlage

Teilen

Enovos Deutschland hat mit Solar-Konzept einen Stromabnahmevertrag (PPA) mit einer Laufzeit von zehn Jahren und einem Lieferumfang von 100 Gigawattstunden geschlossen. Der Solarstrom stammt aus einer 20 Megawatt Photovoltaik-Anlage, die Solar-Konzept derzeit im bayerischen Tambach projektiert und baut, wie Enovos am Mittwoch veröffentlichte. Die Hälfte des dort erzeugten Solarstroms werde demnach über den PPA vermarktet. Enovos hat nach eigenen Angaben die kompletter Liefermenge bereits an Kunden verkauft. Zu Preisen machte das Unternehmen, das zum deutsch-luxemburgischen Energieversorger Encevo gehört.

Es ist nicht der erste PPA für ein Photovoltaik-Projekt, den Enovos in Deutschland geschlossen hat. Anfang des Jahres hatte das Unternehmen sein neues Grünstromkonzept für die Industrie präsentiert. So sollen die Daimler-Standorte in Deutschland bedarfsgerecht mit 100 Prozent Ökostrom beliefert werden. Dafür arbeitet Enovos aus mit Statkraft zusammen, dass die Reststromlieferung über seine flexiblen Wasserkraftwerke sicherstellt. Der restliche Ökostrom kommt aus förderfreien Photovoltaik-Anlagen sowie Windparks, die nach 20 Jahren Förderung aus dem EEG fallen. Mit Blick auf den nun geschlossenen PPA mit Solar-Konzept hieß es: „Enovos Deutschland untermauert damit die Ambition, in dem sich entwickelnden Markt der physischen Grünstromversorgung einer der führenden Lieferanten für industrielle Endkunden und Stadtwerke zu werden.“