Berlin bekommt Solar-Katamaran

Teilen

Die East Side Gallery, das wiedererrichtete Berliner Stadtschloss oder den Dom können Touristen nun auch abgasfrei von der Spree aus erleben: Die neu gegründete Reederei Solar Circle Line hat kürzlich einen vollelektrischen Katamaran namens SunCat 120 in Betrieb genommen, auf dessen Oberdeck 48 Photovoltaik-Module installiert sind. Gespeichert wird der Strom in einer Batterie mit 606 Kilowattstunden Kapazität, die auch mit Landstrom gespeist werden kann – die Batterie-Module sind mit der Photovoltaik-Schnittstelle ebenso kompatibel wie mit externen Stromquellen.

Initiiert wurde die Konstruktion von der Solar Water World AG aus Berlin. Die Kiebitzberg-Schiffswerft hat den 36 Meter langen Katamaran in Havelberg gebaut. Die Batterie stammt von Aentron aus Gilching bei München. Sie besteht aus einzelnen Modulen mit einer Kapazität von je zehn Kilowattstunden, die durch eigene Energiecontroller gesteuert werden. Damit wird eine getrennte redundante Lösung für Bord und Antriebsenergiespeicher möglich.

Die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe hat den Bau des Katamarans und eines baugleichen Schwesterschiffs – das demnächst durch die Zentralstelle Schiffsuntersuchungskommission (ZSUK) abgenommen werden soll – mit rund  900.000 Euro gefördert.