BSW-Solar fordert mehr Photovoltaik beim Ausbau der Elektromobilität

Teilen

Grundsätzlich begrüßt der Bundesverband Solarwirtschaft die Aufstockung des Zuschusses für Elektroautos. Am Dienstag hatte die EU-Kommission die von der Bundesregierung beschlossene höhere Kaufprämie für E-Mobile in Deutschland genehmigt. Der Verband betont jedoch, dass nur mit Ökostrom betankte E-Autos diese Anreize auch rechtfertigen, da die Emissionen ansonsten nur verlagert würden. „Damit die Elektromobilität tatsächlich dem Klimaschutz dient, muss das Ausbautempo der Solarenergie nun schleunigst erhöht werden, müssen Marktbarrieren wie der EEG-Solardeckel endlich fallen“, so Hauptgeschäftsführer Carsten Körnig.

Auf die Abschaffung des 52-Gigawatt-Deckels wartet die Photovoltaik-Branche nun schon eine ganze Weile. Die Bundesregierung hat zwar schon mehrfach entsprechende Absichten geäußert, diese bislang aber noch nicht umgesetzt. „Wir werden den Förderdeckel für Photovoltaik aufheben“, sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) zuletzt im Januar beim „Handelsblatt-Energiegipfel 2020“ in Berlin. Wann genau das geschehen soll, ließ der Politiker offen. Er sei jedoch zuversichtlich, dass das 65-Prozent-Erneuerbaren-Ziel bis 2030 geschafft werde.

Der BSW-Solar rechnet damit, dass bis 2030 durch die Verbreitung der Elektromobilität und die zunehmende Elektrifizierung anderer Sektoren der Strombedarf in Deutschland um mehr als 20 Prozent zunehmen wird. Angesichts des gleichzeitigen Ausstiegs aus Kernkraft und Kohleverstromung sei daher der Studie „Energiewende im Kontext von Atom- und Kohleausstieg – Perspektiven im Strommarkt bis 2040“ zufolge ein jährlicher Photovoltaik-Zubau von zehn Gigawatt erforderlich. Die Kombination von Photovoltaik-Anlage, Stromspeicher und Solarstromtankstelle bezeichnet der Verband vor diesem Hintergrund als „das Dreamteam moderner Gebäude“: Eine 40 Quadratmeter große Photovoltaikanlage mit sieben Kilowatt Leistung könne rechnerisch den durchschnittlichen Strombedarf einer vierköpfigen Familie decken und zudem genug Strom für rund 15.000 Kilometer Reichweite im Elektroauto liefern.