Die unternehmerische Photovoltaik-Beteiligung als Investment: Der Blick hinter die Kulissen. Hat es sich wirklich gelohnt?

Teilen

Der moderne Investor will ethisch, nachhaltig und ökologisch investieren und damit eine ordentliche Rendite erzielen. Was können private Investoren und Flächenanbieter tun, damit die unternehmerische Photovoltaik-Beteiligung das halten kann, was der Anbieter dieser Beteiligungsmodelle beim Verkauf verspricht? Vernetzen Sie sich mit anderen Investoren unternehmerischer Photovoltaik-Beteiligungen und tauschen sie ihre Erfahungen aus!

Im Jahr 2019 wurden nahezu 4 Gigawatt an Photovoltaik-Anlagen in Deutschland zugebaut. Das Thema Nachhaltigkeit und Energiewende interessiert zunehmend breitere Bevölkerungsschichten, die mit einer Investition in eine Photovoltaik-Anlage nicht nur einen Beitrag zur nachhaltigen Stromversorgung leisten , sondern auch eine attraktive Rendite für das investierte Kapital erzielen wollen. Schnell werden sechsstellige Investitionsbeträge aufgerufen und im guten Glauben wird das schöne Geld eigentlich fremden Menschen oder Firmen ohne Absicherung anvertraut.

Der Verkaufsprospekt und die Vertriebsmitarbeiter versprechen langjährige Erfahrungen bei der Entwicklung, dem Bau und dem Betrieb von Photovoltaik-Anlagen und es gibt natürlich ausschließlich zufriedene Kunden. Der vorsichtige Investor wird sich nach Alternativen im Markt umschauen und weitere Angebote einholen. Allerdings wird er bei der Recherche auch von den anderen Wettbewerbern ähnliche vielversprechende Darstellungen erhalten. Der weitsichtige Investor sucht aber nach weiteren Information in den einschlägigen Fachzeitschriften oder deren Webseiten oder sucht sich professionellen Rat von fachkundigen Analysten, Beratern und Gutachtern. Welcher Investor will sich schon später vorwerfen lassen vorschnell eine sechstellige Investition getätigt zu haben, weil er allein dem netten Vertriebsmitarbeiter vertraut hat?

Potenzielle Investoren finden aber bisher kein Forum, in dem sie sich über ihre Erfahrungen im Bereich der unternehmerischen Photovoltaik-Anlagen von Investor zu Investoren austauschen können. Die brennende Frage lautet doch immer wieder: „Und hat sich die Investition wirklich gelohnt oder gerechnet?“

Diese Antwort schlummert meistens versteckt in den Tiefen der Steuererklärungen der Investoren und es gibt am Ende üblicherweise zwei Stereotype von Investoren. Erfolgreiche Investoren übertreiben schamlos im Freundes- und Bekanntenkreis, dass die Investition in eine unternehmerische Photovoltaik-Anlage – allein schon wegen der vermeintlich gesparten Steuern – die Geldanlage ihres Lebens war. Weniger erfolgreiche Investoren geben meist nur kleinlaut zu, dass sie bei einer vermeintlich so sicheren Investition Verluste erlitten haben.

Wir haben nun in Kooperation mit dem Photovoltaikforum ein eigenes Forum mit dem Namen „Unternehmerische Photovoltaik-Beteiligung“ geschaffen, in dem sich Investoren über Anbieter unternehmerischer Photovoltaik-Beteiligungen austauschen können.

Das Forum listet derzeit etwa 70 Unternehmen oder Personen auf, die unternehmerische Photovoltaik-Beteiligungen anbieten oder vermitteln. Jedem Anbieter ist ein einzelnes Thema oder ein Diskusssionsbereich zugeordnet worden, so dass sie sich schnell einen Überblick über die Erfahrungen anderer Investoren verschaffen können. Das Forum lebt vom Mitmachen der Investoren und soll über den Informationsaustausch die Interessen der Investoren schützen.

Wie in unserer Studie über Anbieter von unternehmerischen Photovoltaik-Anlagen (PV-Direktinvestitionen) aus dem vergangenen Jahr  angekündigt, wollen wir Daten aus Social Media nutzen, um unsere Analyse der Anbieter mit einer neuen Kategorie zu erweitern. In der neuen Kategorie „Erfolgreiche Implementierung“ werden wir die Daten und Meinungen aus diesem Forum verarbeiten, um die Aussagekraft unserer Studie noch weiter zu verstärken.

Nutzen Sie diese einzigartige Möglichkeit, dass Investoren mit Investoren direkt sprechen, sich vernetzen und damit ihre Interessen schützen können. Diskutieren sie, ob sich die Investition gerechnet hat! Was läuft gut, was läuft schlecht im tagtäglichen Geschäft? Berichten Sie Lobenswertes und äußern sie Kritik. Erzählen Sie von Überraschungen, die sie so nicht erwartet hätten. Teilen sie ihre Erfahrungen mit anderen Investoren und berichten sie von ihren Erfolgen und Nöten.

Je transparenter die unternehmerische Photovoltaik-Beteiligung als Teil des Grauen Kapitalmarktes wird, desto bessere Ergebnisse werden Sie mit ihrer Investitionen erzielen.

Mehr Prophylaxe – das ist nicht nur beim Zahnarzt so –  geht kaum noch und vermeidet damit Schmerzen und Folgekosten. Am Ende zahlt es sich im Ergebnis immer für Sie aus, wenn Sie vor dem Kauf bedacht handeln und Informationen einholen. Ist wie tägliches Zähneputzen.

 

Der Autor Kai-Wilfrid Schröder hat jahrelange Erfahrung in der Projektentwicklung von Erneuerbare-Energien-Projekte für die Stromeigenversorgung und Dozent an der Leibniz FH. Aufgrund vieler bekannt-gewordener Projektentwicklungsfehler aus Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien hat Kai-Wilfrid Schröder mit einem Ingenieurteam die Beratungsfirma Utility Consultants gegründet, die technische und kaufmännische Analysen für Geldanleger und Investoren in den erneuerbaren Energien anbietet. Der fachkundige Rat soll den privaten Investor vor Fehlentscheidungen in eine Investition oder eine Geldanlage schützen. Mehr Informationen finden Sie unter http://www.utility-consultant.de/

 

Der Autor Wael Daou hat nach seinem Studium der Chemie und Chemie-Ingenieurwissenschaften al Bachelor of Science internationale Erfahrungen im Bau von PV-Anlagen und der Beratung von internationalen Investoren gesammelt.  Derzeit ist Wael Doau als Masterstudent an der SRH Hochschule Heidelberg für Ingenieur-wesen International Business & Engineering eingeschrieben und unterstützt als Praktikant die Utility Consultants.

 

Wir danken dem Geschäftsführer Jürgen Haar der Photovoltaikforum GmbH für die freundliche Einrichtung des Forums „Unternehmerische Photovoltaik-Beteiligung“.

Die Blogbeiträge und Kommentare auf www.pv-magazine.de geben nicht zwangsläufig die Meinung und Haltung der Redaktion und der pv magazine group wieder. Unsere Webseite ist eine offene Plattform für den Austausch der Industrie und Politik. Wenn Sie auch in eigenen Beiträgen Kommentare einreichen wollen, schreiben Sie bitte an redaktion(at)pv-magazine.com