Singulus sichert sich weiteren 50 Millionen Euro-Auftrag von CNBM

Teilen

Die Singulus Technologies AG hat am Mittwoch einen Großauftrag vom chinesischen Unternehmen Bengbu Design and Research Institute of Glass Industry Co., Ltd. erhalten. Dabei handelt es sich um eine Tochtergesellschaft von CNBM. Der chinesische Staatskonzern ist Großaktionär von Singulus und hat in der Vergangenheit wiederholt Equipment für seine CIGS-Modulwerke in China bei dem deutschen Anlagenbauer bestellt.

Das Auftragsvolumen liege bei 50 Millionen Euro, teilte Singulus weiter mit. Die neue Fabrik soll in der chinesischen Stadt Xuzhou entstehen. Das nun bestellte Equipment von Singulus ist für die erste Ausbaustufe gedacht. Final – nach einer späteren Erweiterung – will CNBM eine Jahreskapazität von 300 Megawatt für die Herstellung der CIGS-Dünnschichtmodule erreichen. Eine Anzahlung für die Bestellung werde in Kürze erwartet.

„Wir freuen uns über diesen Auftrag, der wiederum unsere führende Rolle in der CIGS-Dünnschicht-Solartechnik zeigt. Unser Kunde CNBM setzt damit planmäßig den Ausbau der CIGS-Technik in China fort und ist mit Abstand der größte Hersteller von CIGS-Solarmodulen“, erklärte Stefan Rinck, Vorstandschef von Singulus.