Eon platziert erfolgreich Anleihen über 2,25 Milliarden Euro

Teilen

Am Freitag hat Eon insgesamt drei Unternehmensanleihen mit einem Gesamtvolumen von 2,25 Milliarden Euro emittiert. Die hohe Investorennachfrage habe sehr attraktive Zinskonditionen über alle Laufzeiten der Anleihen ermöglicht, so der Energiekonzern. Die größte Anleihe wurde als Green Bonds ausgegeben und hat ein Volumen von einer Milliarde Euro. Sie wird im September 2027 mit 0,375 Prozent Kupon fällig. Die anderen beiden Anleihen haben ein Volumen von 750 Millionen Euro – Laufzeit mit Dezember 2023 mit 0 Prozent Kupon – und 500 Millionen Euro, die im Dezember 2030 mit 0,75 Prozent Kupon fällig werden.

Die Erlöse will Eon nach eigenen Angaben zur vorzeitigen Refinanzierung aller in diesem Jahr fällig werdenden Unternehmensanleihen sowie der Finanzierung nachhaltiger Infrastruktur- und Energieeffizienzprojekte nutzen. Bereits im vergangenen Jahr hatte Eon einige kleinere Anleihen am Markt platziert. „Diese erneute, erfolgreiche Platzierung einer grünen Unternehmensanleihe zeigt, dass wir unser Versprechen einhalten, Nachhaltigkeit auch als integralen Teil unserer Finanzierungsstruktur zu etablieren“, erklärte Eon-Finanzvorstand Marc Spieker.