Schüsse auf Photovoltaik-Anlage in Bayern

Teilen

Vom Diebstahl von Solarmodulen und Wechselrichtern hat man in der Vergangenheit immer wieder gehört. Nun meldete die Polizeiinspektion Moosburg in Bayern, dass eine Photovoltaik-Freiflächenanlage auf einem landwirtschaftlichen Anwesen beschossen worden sei. Die Tat soll sich zwischen dem 27. und 28. Dezember ereignet haben. Insgesamt sind dabei rund 40 Solarmodule der Photovoltaik-Anlage beschädigt worden und weisen Einschusslöcher auf. Der Betreiber bezifferte den Sachschaden nach Angaben der Polizei auf etwa 20.000 Euro.

Die Polizeiinspektion in Moosburg sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können. Zugleich hieß es, dass es bereits in der Vergangenheit zu ähnlichen Vorfällen gekommen sei.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...