Enel fährt neue HJT-Produktionslinie auf Sizilien hoch

Teilen

Enel Green Power hat in seinem 3Sun-Werk auf Sizilien eine neue Produktionslinie für bifaziale Heterojunction-Module in Betrieb genommen. Mit der offiziellen Inbetriebnahme sei die technische Umstellung der Fabrik in Catania abgeschlossen, teilte der italienische Energiekonzern mit. Mit der 80 Millionen Euro teuren Umrüstung wurde demnach im zweiten Quartal 2018 begonnen; sie soll es ermöglichen, die Module 24 Stunden am Tag im Dauerbetrieb zu produzieren – insgesamt 500.000 Stück pro Jahr. Laut 3Sun-Leiter Antonello Irace ist Enel weltweit das erste Unternehmen, das bifaziale HJT-Module im industriellen Maßstab herstellt. Das Unternehmen wolle damit eine treibende Kraft für die gesamte Branche sein.

Laut Enel haben die in Catania produzierten Module eine Wirkungsgrad von mehr als 20,5 Prozent und eine Nennleistung von 400 Watt. Die Module haben demnach eine Lebensdauer von mehr als 35 Jahren und sollen auch bei extremen Wetterbedingungen eine hohe Leistung bieten. Das Werk beschäftige 300 Mitarbeiter und könne eine nominale Produktionskapazität von etwa 200 Megawatt pro Jahr erreichen. Laut Enel ist der Standort auf Sizilien jetzt die am höchsten automatisierte Photovoltaik-Produktionsanlage der Welt. Ziel sei es zudem, in den kommenden fünf Jahren dank ständiger technologischer Innovation mehr als 28 Prozent Effizienz zu erreichen.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...