Stromspeicher-Start-up Voltstorage wirbt über Crowdfunding bei Wiwin eine Million Euro ein

Teilen

Das Münchener Start-up Voltstorage hat innerhalb von zehn Tagen über die Online-Plattform Wiwin eine Million Euro eingesammelt. Das Kampagnenziel lag ursprünglich bei 700.000 Euro, wurde jedoch innerhalb weniger Tage überzeichnet, wie es am Dienstag hieß. An der Finanzierung haben sich demnach mehrere hundert Privatanleger beteiligt. Das Investment erfolgte in Form eines Nachrangdarlehens mit qualifiziertem Rangrücktritt und läuft bis 31.12.2024. Die jährliche Rendite liegt bei sieben Prozent. Darüber hinaus erhalten die Anleger einen Frühzeichnerbonus von einmalig 1,5 Prozent.

Voltstorage entwickelt und produziert Stromspeicher für Privathaushalte auf Basis der Vanadium-Redox-Flow-Technologie (VRF). Sie kommen ohne seltene Materialien und Konfliktrohstoffe aus, sind vollständig recycelbar, nicht entflammbar und lassen sich beliebig oft be- und entladen, ohne an Kapazität zu verlieren, wie es vom Hersteller heißt.

Voltstorage-CEO Jakob Bitner will das über Wiwin eingesammelte Kapital unter anderem in den Ausbau der Serienproduktion des Solarstromspeichers „VoltStorage Smart“ investieren. „Das große Commitment der Privatanleger bestätigt, was wir in zahlreichen Gesprächen mit Kunden und Fachpartnern erfahren: Es besteht eine hohe – und stetig steigende – Nachfrage nach einer ökologischen und ressourcenschonenden Stromspeicheralternative“, sagt Bitner. Um das Wachstum von Voltstorage auch über das Crowdinvesting hinaus voranzutreiben, verhandelt das Gründerteam um Jakob Bitner derzeit mit institutionellen Investoren.

Wiwin hat sich auf nachhaltige Investments spezialisiert. Gegründet wurde die Plattform von Matthias Willenbacher, der den Erneuerbare-Energien-Projektierer Juwi mitgegründet und aufgebaut hat. Aus dem operativen Geschäft bei Juwi ist er 2015 ausgeschieden. „Voltstorage ist eines der innovativsten Greentechs Deutschlands, das in einer Schlüsseltechnologie der Energiewende einen extrem spannenden Ansatz verfolgt“, sagt Willenbacher. „Stromspeicher sind für die Umstellung der Stromversorgung auf hundert Prozent Erneuerbare absolut essenziell. Das haben die Investoren verstanden – und geben mit ihrem Investment ein deutliches Signal für mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz.“