Saxovent investiert 2,5 Millionen Euro in Ecoligo

Teilen

Ecoligo hat in einer neuen Finanzierungsrunde frisches Kapital in Höhe von 2,5 Millionen Euro erhalten. Sie kommen vom auf ökologische Investitionen spezialisierten Investor Saxovent, wie das Berliner Start-up am Donnerstag mitteilte. Ecoligo habe sich bewusst für Saxovent entschieden, da es seit 1997 bereits selbst als erfahrener Projektentwickler im Erneuerbaren-Bereich tätig sei.

Das Berliner Start-up will mit dem frischen Kapital weiter wachsen. „Wir haben bisher eine Gesamtsumme von mehr als 2 Millionen Euro auf der Crowdinvesting Plattform ecoligo.investments vermittelt und knapp 800 engagierte Privatanleger gewonnen. Damit haben wir bis dato mehr als 20 Solarprojekte in Ost- und Westafrika, Zentralamerika und Südostasien erfolgreich umgesetzt und damit bereits einen relevanten globalen Einfluss“, erklärte Ecoligo-CEO Martin Baart. Nun wolle Ecoligo in weitere Länder expandieren sowie zusätzliche Produkte und Lösungen, etwa im Bereich Energieeffizienz, anbieten. „Mit den eingeworbenen Mitteln investieren wir in den Ausbau der bestehenden Hubs in Ghana, Kenia und Costa Rica und eröffnen neue Standorte in Südostasien“, so Baart weiter.

Saxovent-Geschäftsführer Matthias Kittler zeigte sich vom langfristigen Unternehmenserfolg von Ecoligo überzeugt. Es profitierten alle Beteiligten finanziell von den angebotenen Lösungen. „Die Unternehmen vor Ort, die ihre Stromkosten senken, die lokalen Dienstleister durch die Errichtung und Wartung der Solaranlagen sowie die Crowdinvestoren in Deutschland, die eine attraktive Verzinsung erhalten. Nicht zuletzt profitiert das Klima durch den Ersatz fossiler Brennstoffe durch Solarenergie“, so Kittler.

Vor zwei Jahren hatte Ecoligo eine Seed-Finanzierung unter Beteiligung von Business Angels und Innoenergy abgeschlossen. Danach konnte das Berliner Start-up beginnen, sein Crowd-finanziertes Konzept „Solar-as-a-Service“ auszurollen.