Ecoligo sucht Crowdinvestoren für neues Photovoltaik-Projekt in Costa Rica

Teilen

Costa Rica ist ein Eldorado der erneuerbaren Energien: Das mittelamerikanische Land deckt seinen Strombedarf nahezu vollständig aus regenerativen Quellen – vor allem aus Wasser- und Windkraft. Die Betreiber des Casa Luna Hotel & Spa im Norden des Landes setzen dagegen auf die Sonne: Sie wollen eine 71-Kilowatt-Photovoltaik-Anlage auf den Bungalows des Öko-Resorts installieren. Dazu suchen sie jetzt über die Crowdinvesting-Plattform „ecoligo.investments“ Investoren, die sich mit einem Betrag zwischen 100 und 10.000 Euro an der Anlage beteiligen wollen. Insgesamt sollen 91.000 Euro eingeworben werden. Die Laufzeit beträgt sechs Jahre, der jährliche Zinssatz liegt bei 5,00 Prozent. Wer sich bis einschließlich 16. Juni 2019 an der Finanzierung beteiligt, erhält einen Bonuszins von 0,5 Prozent.

Im vergangenen Mai hat das Casa Luna Hotel bereits eine erste Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 72 Kilowatt über die Ecoligo-Plattform finanziert. Das Crowdfunding mit einem Volumen von 96.000 Euro wurde innerhalb von neun Tagen abgeschlossen. Nur vier Tage dauerte es, bis eine 54-Kilowatt-Anlage auf einem Reisebüro in Costa Rica über Ecoligo finanziert war. Das Volumen lag bei 74.000 Euro. Desweiteren wurden über Ecoligo bereits 17 Solarprojekte in Kenia, Ghana, Chile und auf den Philippinen finanziert.

Bei der jetzt zu finanzierenden Anlage des Casa Luna Hotels sollen Module von Canadian Solar und Wechselrichter von SMA zum Einsatz kommen. Die Anlage soll bis zu 15 Prozent des Strombedarfs des Hotels decken. Die technische Planung und der Bau der Anlage wird in den Händen von Ra Newables liegen, ein von niederländischen Ingenieuren gegründetes Unternehmen aus Costa Rica.

Hinweis: pv magazine unterhält eine Partnerschaft mit Ecoligo. Wenn Sie den oben angegebenen Link nutzen und sich an dem Crowdinvestment beteiligen, erhält pv magazine einen kleinen Anteil davon.