Greencom Network kauft Shine

Teilen

Das Münchner IoT-Unternehmen Greencom Network hat das von Innogy Innovation Hub gegründete Start-up Shine gekauft. Die Transaktion sei bereits vollzogen, erklärte ein Sprecher auf Nachfrage von pv magazine. Genehmigungen seien für den Kauf nicht erforderlich gewesen. Finanzielle Details der Transaktion nannte er nicht. Mit der Übernahme solle Shine in das Greencom-Netzwerk integriert werden. „Die Prozesse, Marke, Produkte gehen in Greencom Besitz über. Kunden werden, vorbehaltlich ihrer Zustimmung, Kunden auf der Greencom Plattform“, so der Sprecher weiter.

Shine hat sich auf die Entwicklung effizienter Energiemanagement-Services für Haushalte spezialisiert. Mit der Übernahme sieht Greencom die Möglichkeit seine Position im Endkundenmarkt weiter auszubauen. „Shine ist die perfekte Erweiterung für uns“, erklärte Christian Feißt, CEO von Greencom Netwerks. Im Zuge des Deals würden die Endkundenbasis und Services des Start-ups auf der Greencom Energy IoT-Plattform integriert und die Dienstleistungen als Komplettpaket auf Basis einer eigenen Plattform angeboten.

Bislang integrierte Greencoms offene Technologieplattform Photovoltaik-Anlagen, Batteriespeicher, Wärmepumpen und Elektroautos. Künftig könnten nun Services für Haushalte angeboten werden, die über bekannte Flaterate- und Community-Produkte hinausgingen, hieß es weiter. „Mit der Integration von Shine bekommt Greencom die Möglichkeit, nicht nur als White-Label-Dienstleister aufzutreten, sondern auch auf der eigenen Plattform Services für Endkunden anzubieten“, sagte der Sprecher. Dabei gehe es auch um eine schnellere und zielgerichtetere Entwicklung von Services. „Vorstellbar sind etwa Komplettlösungen für Quartiere mit lokaler Optimierung der Energieflüsse in Häusern und gleichzeitig Optimierung auf der Quartiersebene mittels des VPP von Greencom“, so der Sprecher weiter.