Sonnen will nächsten Monat Speicherproduktion in Australien starten

Teilen

von pv magazine Australien

Sonnen setzt seine Pläne, eine Batterieproduktion in Australien aufzunehmen, zügig um. Nachdem der deutsche Photovoltaik-Speicherspezialist im vergangenen Monat den Aufbau einer Fertigungsstätte am ehemaligen Holden-Automobilstandort in Adelaide angekündigt hatte, bestätigte er nun, dass Produktion nächsten Monat beginnen wird. Sonnen strebt nach eigenen Angaben die Produktion von 10.000 Batteriespeichern pro Jahr an, um die Nachfrage australischer Haushalte zu decken und für den Export in den asiatisch-pazifischen Raum.

Das Unternehmen prognostiziert, dass das Werk innerhalb von sechs Monaten nach der Eröffnung des Zentrums mehr als 430 Arbeitsplätze in seiner Betriebs- und Installationsabteilung schaffen wird. Die Produktion werde dabei gesteigert, um die Nachfrage aus der 100 Millionen australische Dollar schweren Speicherförderung Südaustraliens zu decken. Im Zuge des Programms werden die Südaustralier Zuschüsse von bis zu 6.000 australischen Dollar erhalten, die sich an der Größe des zu installierenden Systems orientieren.

In Fällen, in denen die Vorlaufkosten für die Installation des Photovoltaik-Heimbatteriesystems nicht durch die staatlichen Förderungen Südaustraliens gedeckt werden, werden zusätzliche Kredite über den Peer-to-Peer-Kreditgeber Rate Setter vergeben, das vergangene Woche zum exklusiven Verwalter des Batterieprogramms der Regierung ernannt wurde.

Sonnen hat zudem bestätigt, dass seine Heimspeicher zu niedrigeren Preisen erhältlich sein werden, wenn die Haushalte die Speicherförderung Südaustraliens in Anspruch nehmen. „Kunden, die in eine Sonnenbatterie investieren, erzielen durch ihren Kauf einen positiven Effekt, da damit Hunderte von direkten und indirekten Arbeitsplätzen für die Fertigungsindustrie Australiens geschaffen werden „, sagt Oliver Koch, Chief Operating Officer von Sonnen. Zugleich helfe es dem Unternehmen sein virtuelles Kraftwerk aufzubauen.

Sonnenbatterien werden bereits in einem Blockchain-VPP-Test in Sydney eingesetzt, der vom Installateur Natural Solar gestartet wurde. Das Projekt zielt darauf ab, zwölf Haushalten mit Fünf-Kilowatt-Photovoltaik-Anlagen auf dem Dach und acht Kilowattstunden Sonnenbatterien zu ermöglichen, ihren Strombedarf aus dem Netz durch den Stromhandel untereinander um 90 Prozent zu senken.

Neuer Geschäftsführer

Das Update über die Fortschritte von Sonnen im Produktionszentrum Adelaide kam mit der Ankündigung eines neuen Geschäftsführers für Australien und den asiatisch-pazifischen Raum, Nathan Dunn. Er ersetzt Chris Parratt. Dunn war zuvor fast fünf Jahre lang Geschäftsführer für den asiatisch-pazifischen Raum bei Enphase Energy. Beim US-Wechselrichterspezialisten leitete er die Geschäftsstrategie, den Umsatz, den Betrieb und die Vertriebspartner des Unternehmens. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung bei sonnen in früheren Führungspositionen bei GE Lighting, LG Electronics und MYOB.