SMA liefert Systemtechnik für 16-Megawatt-Großspeicher von Upside

Teilen

Die Upside Group hat einen neuen großen Batteriespeicher in Deutschland in Betrieb genommen. Der Blei-Carbon-Speicher in Langenreichenbach habe eine Leistung von 16 Megawatt und 25 Megawattstunden Kapazität, teilte SMA am Freitag mit. Das Niestetaler Photovoltaik-Unternehmen lieferte die Systemtechnik für das Projekt. Die Batterien stammten von Narada Inc. Der Großspeicher werde künftig netzdienliche Leistungen bereitstellen.

Upside führe seit vier Jahren Batterietests unter Realbedingungen durch und investiere dabei in die Erweiterung seiner Speicherinfrastruktur, hieß es weiter. Die Messergebnisse würden genutzt, um besonders geeignete Komponenten auszuwählen und genau zu dimensionieren. Somit soll „ein Energiespeichersystem mit außergewöhnlichen Funktionseigenschaften“ aufgebaut werden, so die Unternehmen.

SMA hat bei dem Projekt neun Sunny Central Storage Batterie-Wechselrichter und zwei Fuel Save Controller geliefert, die das Speichersystem optimal in das Stromnetz integrieren sollen. Die Batterien könnten so auf die Netzanforderungen abgestimmt be- und entladen werden. Zudem werde die Anlage im laufenden Betrieb durch SMA-Monitoringsysteme bis auf Zellebene überwacht, um so den Ausfall einer Zelle zu verhindern.

Baustart für den Großspeicher sei Ende März gewesen. Insgesamt seien 10.500 Batteriezellen, die jeweils 90 Kilogramm wiegen, in 18 riesigen Stahlcontainern verbaut worden. Die Anlage sei bereits erfolgreich für den Regelenergiemarkt präqualifiziert. „Die Installation direkt auf dem Gelände des Umspannwerks und der damit einhergehende Anschluss quasi am Herzen des Verteilnetzes der Mit Netz ermöglicht neben der Regelleistung auch die Erbringung weiterer netzdienlicher Leistungen. Die Mit Netz Strom hat dies erkannt, und wir haben mit ihr einen wichtigen Partner für unseren Beitrag zur Energiewende gefunden“, erklärt Marc Reimer, Geschäftsführer der Upside Invest GmbH & Co. KG.

Upside plant den Bau von vier weiteren Großspeichern dieser Art. Der zweite baugleiche Speicher mit 16 Megawatt werde zeitnah in der Nähe von Leipzig entstehen. Die Inbetriebnahme sei noch für dieses Jahr geplant, hieß es weiter.