Next2Sun baut bifaziale Photovoltaik-Anlage mit zwei Megawatt

Teilen

Auf einer Fläche von rund zehn Hektar entsteht gerade in der saarländischen Gemeinde Eppelborn die größte bifaziale Photovoltaik-Anlage Europas. Wie Next2Sun mitteilt, werden dafür bis Ende September in zwei Bauabschnitten rund 2800 Profile gerammt und 5700 bifaziale n-type Module montiert – alle senkrecht und ost-west-exponiert. Dadurch können laut Next2Sun die beidseitig lichtempfindlichen Module nahezu verschattungsfrei installiert und der Energiewende ein neues Erzeugungsprofil hinzugefügt werden: Solarstrom mit Erzeugungsspitzen vormittags und abends. Zudem punkte das Konzept mit einem sehr geringen Flächenverbrauch.

Auftraggeber und Betreiber der Anlage ist die Ökostrom Saar Wind GmbH, eine Tochter der Ökostrom Saar GmbH. Das Berliner Startup Next2Sun liefert das Gestellsystem für die Montage der bifacialen Module. Die Module kommen von den Herstellern Yingli und Sunpreme, sagte Markus Probst von Next2Sun auf Nachfrage von pv magazine. Weiter sagte er, Next2Sun habe für das Photovoltaik-Kraftwerk beim Gebotstermin 1. Dezember 2016 mit einem Gebotswert von 6,8 Eurocent pro Kilowattstunde den Zuschlag erhalten. Der durchschnittliche Zuschlagswert bei dieser Ausschreibung lag laut Bundesnetzagentur bei 6,90 Eurocent pro Kilowattstunde. Die Anlage in Eppelborn soll noch in diesem Jahr in Betrieb gehen.