LPKF erhält neue Aufträge aus Solarindustrie

Teilen

Die LPKF Solar-Quipment GmbH hat am Freitag neue Aufträge von Kunden aus der Solarindustrie vermeldet. Zudem würden in Kürze Folgeaufträge erteilt, hieß es von der 100-prozentigen Tochter der LPKF Laser & Electronics AG aus Garbsen. Das Gesamtvolumen werde bei rund elf Millionen Euro erwartet. Umsatzwirksam werden sie im kommenden Jahr und dabei dem Segment Solar zugerechnet, wie es weiter hieß. Nähere Angaben machte das Unternehmen zunächst nicht, da mit den Kunden Stillschweigen über die Verträge vereinbart wurde.

Im vergangenen Jahr konnte LPKF seinen Umsatz auf 102,1 Millionen Euro steigern. Ein starkes Wachstum verzeichnete die Gruppe dabei besonders beim Geschäft mit Systemen für die Strukturierung von Dünnschichtsolarzellen – ein Plus von 48 Prozent, wie das Unternehmen bei der Veröffentlichung der Geschäftszahlen erklärte. Auch im ersten Quartal setzte sich das gute Geschäft im Segment Solar fort – der Umsatz stieg um 80 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.