Singulus erhält weitere Millionenzahlung von CNBM

Die Singulus Technologies AG hat einen zweistelligen Millionenbetrag von einem chinesischen Kunden als Anzahlung erhalten. Sie stehe im Zusammenhang mit dem 2016 mit China National Building Materials (CNBM) geschlossenen Vertrag zur Lieferung von Produktionsanlagen für CIGS-Dünnschichtmodule, teilte der Photovoltaik-Anlagenbauer aus Kahl am Main vor wenigen Tagen mit. Es handele sich um einen Anteil der vereinbarten Anzahlung. Singulus beginnt nach eigenen Angaben nun mit der Fertigung der entsprechenden Produktionsanlagen.

CNBM hatte 2016 für insgesamt 110 Millionen Euro Maschinen zur Herstellung von CIGS-Dünnschichtmodulen bei Singulus bestellt. Die Produktionsanlagen sind für zwei verschiedene Modulwerke in China bestimmt. Zu Jahresbeginn erwarb der chinesische Staatskonzern überdies eine Minderheitsbeteiligung von 16,8 Prozent an Singulus. Die chinesischen Regierungsbehörden und zuständigen Kartellämter müssen dem Erwerb noch zustimmen.