Bürgerwerke erreichen 500.000 Euro beim Crowdfunding

Über 150 Menschen haben als Crowdinvestoren 500.000 Euro in die Bürgerwerke investiert. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte,  ist damit das Finanzierungsziel neun Wochen nach dem Start des Crowdfundings erreicht. Nach Volumen sei dies eine der größten deutschen Crowdfunding-Kampagnen für junge Sozialunternehmen, heißt es vom Unternehmen. Die Investoren erhalten in Form von Nachrangdarlehen einen Zins von jährlich 5,25 Prozent bei einer Laufzeit von fünf Jahren und endfälliger Tilgung.

Das Geld aus dem erfolgreichen Crowdfunding wollen die Bürgerwerke nach eigenen Angaben in das weitere Wachstum investieren. Geplant ist demnach, für das Bürgerwerke-Netzwerk neue Energiegenossenschaften zu gewinnen und auf der anderen Seite über regionale Aktionen und über Online-Marketing bundesweit neue Kunden zu gewinnen.

„Wir werden das Geld sowohl für neue Mitarbeiter als auch für die weitere Produktentwicklung einsetzen“, sagt auf Nachfrage von pv magazine Christopher Holzem, Teamleiter der Energiewende-Botschafter bei den Bürgerwerken. Das Unternehmen bietet seinen Energiegenossenschaften Angebote etwa für den Bereich Mieterstrom, Elektromobilität oder für IT-Lösung bei der Mitglieder-Betreuung. Durch den Zusammenschluss vieler überwiegend Solargenossenschaften profitierten die einzelnen Mitglieder dabei unter anderem durch Mengenrabatten bei neuen Investitionen, sagt Holzem.

Die Bürgerwerke sind ein Zusammenschluss von 76 Bürgerenergiegenossenschaften aus ganz Deutschland. 12.000 Bürger sind laut Unternehmen in den Genossenschaften insgesamt organisiert.