Varta Storage vermeldet hohen Marktanteil in der Schweiz

Varta Storage hat nach eigenen Berechnungen im vergangenen Jahr einen Marktanteil von gut 38 Prozent aller verkaufen Energiespeicher in der Schweiz erreicht. Vor allem die Speichersysteme „element“ mit 3, 6 oder 9 Kilowattstunden sowie das Modell „one“, teilte der deutsche Anbieter am Montag mit. Varta Storage beziehe sich bei seinen Daten auf die Erhebungen des Schweizer Verbands Swissolar, der die Daten erhebe und in einem Kurzbericht zusammenstelle. Demnach habe Varta Storage mit seinen Batteriespeichern 2015 einen Marktanteil von 18 Prozent erreicht.

Swissolar bestätigte auf Anfrage von pv magazine, dass es diese Markterhebung im Auftrag des Schweizer Bundesamts für Energie durchführe. Die Daten seien aber „leider nicht öffentlich“. Etwa 400 Batteriespeicher seien 2016 in der Schweiz verkauft worden. „Aufgrund dieser Zahl hat offenbar Varta ihren Marktanteil ermittelt, wobei hier eine übertriebene Genauigkeit suggeriert wird», so ein Swissolar-Sprecher weiter. Neben Varta Storage seien auch das deutsche Unternehmen E3/DC und der österreichische Anbieter Fronius gut auf dem Schweizer Markt positioniert.

Varta Storage geht auch für 2017 von einem weiteren Wachstum aus. „Das erste Halbjahr lief sehr gut. Die Schweiz ist für uns ein wichtiger Markt in Europa“, sagt Gordon Clements, General Manager Residential Power & Energy Varta Storage GmbH. Zudem sei mit dem Modell „pulse“ nun ein neues Modell am Markt verfügbar. Wegen seiner hohen Energiedichte sei es sehr platzsparend und könne als kompakter Wandspeicher in Privathaushalten installiert werden. Zudem habe der Anbieter mittlerweile vier Leistungsklassen für sein Modell „element“. Dieses Speichersystem sei mit 3,2 bis 13 Kilowattstunden Kapazität als Komplettsystem mit integriertem Wechselrichter und Batteriemanagement verfügbar.