Trianel baut Photovoltaik-Portfolio aus

Die Trianel Erneuerbare Energien (TEE) will insgesamt eine halbe Milliarden Euro in den Auf- und Ausbau seines Portfolios in Windparks und Photovoltaik-Freiflächenanlagen investieren. Für eine nicht genannte Summe erwarb der Verbund, an dem 39 Stadtwerke beteiligt sind, nun drei Solarparks in Rheinland-Pfalz mit einer Gesamtleistung von 14 Megawatt. Ein Kaufvertrag sei unterzeichnet worden, teilte Trianel am Freitag mit. „150.000 Solarmodule hat die Projektentwicklung von Trianel bereits für das Stadtwerke-Portfolio der Trianel Erneuerbare Energien realisiert und gebündelt“, erklärt Herbert Muders von der Stadtwerke-Kooperation. „Neben der Akquise von Bestandsprojekten stehen nun mehr und mehr die Ausschreibungsprojekte im Mittelpunkt unserer Projektentwicklung.“

Die drei erworbenen Photovoltaik-Freiflächenanlagen befänden sich in der Südwestpfalz. Rund 56.800 Solarmodule seien auf etwa 28 Hektar entlang von Autobahnen nahe der französischen Grenze installiert. Die Solarparks seien zwischen September 2012 und Januar 2014 ans Netz angeschlossen worden. „Auf Basis der bisherigen Ertragsdaten und weiterer Optimierungen in der Betriebsführung rechnen wir mit einer jährlichen Stromproduktion von rund 15 Millionen Kilowattstunden. In Kombination mit der bestehenden Festvergütung ist der Solarpark Südwestpfalz ein wirtschaftlich sehr attraktives Projekt“, ergänzte Andreas Lemke, für Solarprojekte zuständiger Abteilungsleiter bei Trianel.