Equis Energy sichert sich Genehmigung für Gigawatt-Solarpark in Australien

Equis Energy hat sich die Baugenehmigung für eines der größten Photovoltaik-Projekte weltweit gesichert – es geht um einen Solarpark mit einem Gigawatt Gesamtleistung im australischen Bundesstaat Queensland. Der Regionalrat von Western Downs hat die Pläne bewilligt, die der in Singapur ansässige Erneuerbaren-Entwickler Equis Energy eingereicht hat. Für das Projekt werden 1,5 bis 2,0 Milliarden australische Dollar – umgerechnet 1,0 bis 1,34 Milliarden Euro – veranschlagt.

Der Chef von Equis Energy, David Russell, bestätigte pv magazine am Freitag, dass der Entwickler grünes Licht für den Bau das „Wandoan South Solar Project“ (WSSP) erhalten habe. „Das Projekt wird nicht nur für einen bedeutenden Anteil günstiger sauberer Energie sorgen, sondern auch neue Arbeitsplätze und Ausbildungsmöglichkeiten schaffen, allein durch die Millionen Dollar, die vor Ort investiert werden“, sagte er. „Beim WSSP besteht auch die Möglichkeit, Speichersysteme hinzuzufügen, wenn dies wirtschaftlich darstellbar ist.“ So könnte der Solarstrom gespeichert und für die Energieversorgung in den Abendstunden genutzt werden, so Russell weiter.

Der lokale Bürgermeister, Paul McVeigh, erwartet während der Bauphase bis zu 400 neue Jobs. „Es sind Baukosten von zwei Milliarden australische Dollar. Wir erwarten, dass davon mindestens 50 Prozent in die lokale Gemeinde fließen“, sagte er dem „Toowoomba Chronicle“. „Dieser 1000-Megawatt-Solarpark ist definitiv der größte in Australien, der bislang genehmigt wurde, und wohl auch einer der größten weltweit. Er wird eine große Menge Land abdecken. Wir haben einen anderen mit bis zu 250 Megawatt genehmigt“, sagte McVeigh. Der ausgewählte Standort umfasst einen Landstrich mit 1424 Hektar, zwölf Kilometer südwestlich der Stadt Wandoan. Die Region verfügt mit über die höchste Sonneneinstrahlung in Australien.

Die Regierung von Queensland veröffentlichte jüngst Pläne, nach denen 400 Megawatt an Erneuerbaren-Kapazitäten ausgeschrieben werden sollen. Der Bundesstaat will damit Investitionen mit insgesamt 1,16 Milliarden australische Dollar für den Ausbau des Ökostromanteils anreizen. Bislang sind in Queensland rund 700 Megawatt Leistung mit großen Photovoltaik-Anlagen installiert. Damit stehen sie deutlich im Schatten der Dachanlagen, die in dem Bundesstaat auf eine insgesamt installierte Leistung von 1,7 Gigawatt kommen. Allerdings sind Photovoltaik-Kraftwerke mit weiteren 1,2 Gigawatt bereits in der Entwicklung. Mit dem 1-Gigawatt-Solarpark von Equis Energy kann der Bundesstaat seinen Photovoltaik-Anteil nochmals kräftig steigern.

Das EPC-Unternehmen hatte erst im Februar insgesamt 400 Millionen australische Dollar in zwei 100-Megawatt-Photovoltaik-Projekte investiert – eines davon in Queensland, das andere in Südaustralien.