Pfalzsolar verkauft zwei Photovoltaik-Anlagen in Großbritannien

Pfalzsolar hat zwei Photovoltaik-Anlagen an die Londoner Stiftung „Empower Community“ veräußert. Die Kraftwerke im Süden Englands und an der schottischen Ostküste mit je fünf Megawatt Leistung sollen als Bürgersolarparks betrieben werden, wie das EPC-Unternehmen aus Ludwigshafen am Donnerstag mitteilte. Ziel solle sein, die Gemeinden bestmöglich an den Erträgen der Photovoltaik-Anlagen zu beteiligen und etwa 2,3 Millionen Euro an Einnahmen für lokale Organisationen über eine Laufzeit von 25 Jahren zu generieren. Pfalzsolar sei weiterhin für die Wartung der Anlagen zuständig.

Finanziert seien die 2016 fertiggestellten Solarparks durch den britischen Investor Leapfrog Finance, mit dem Pfalzsolar bereits im vergangenen Jahr mehrfach zusammengearbeitet habe. Auf Nachfrage von pv magazine wollte das Unternehmen jedoch keine Angaben zu der Höhe des Kaufpreises machen.

Richard O’Rourke, Managing Director bei Leapfrog Finance, sagte hierzu: „Die Projekte zeigen einmal mehr, dass nicht nur der kommunale Besitz von regenerativen Erzeugungsanlagen wichtig ist, sondern auch ein höchstmöglicher sozialer Einfluss.“ Pfalzsolar-Geschäftsführer Thomas Kercher fügte hinzu, dass es großartig sei zu sehen, welchen positiven Einfluss das Engagement seines Unternehmens für erneuerbare Energien auf lokale Gemeinden in Großbritannien habe.