Naturstrom realisiert Mieterstromprojekt in Hattingen

In zahlreichen Großstädten und Ballungsräume war es Mietern lange kaum möglich hausgemachten Solarstrom zu nutzen. Mit Mieterstromprojekten können auch Bewohner in bevölkerungsreichen Gebieten wie Nordrhein-Westfalen günstig Ökostrom vom Hausdach beziehen. Naturstrom hat nun auf dem Dach eines Mietshauses in Hattingen, in dem ein Mehr-Generationen-Wohnprojekt umgesetzt wird, eine Photovoltaik-Anlage installiert, wie der Öko-Energieversorger am Dienstag mitteilte.

Die Solaranlage habe eine Leistung von 17 Kilowatt und produziere rund 16.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr. Nach Angaben von Naturstrom werden knapp 70 Prozent des Ökostroms direkt im Haus verbraucht und der restliche nicht genutzte Strom ins Netz eingespeist. Somit könne das Energieunternehmen den 15 Wohneinheiten einen Strommix anbieten, der zu Dreiviertel aus Ökostrom aus dem Netz und zu 25 Prozent aus Solarstrom vom Hausdach bestehe.

Die Idee des Wohnprojekts sei im Rahmen eines Volkshochschulkurses „Gemeinsam statt einsam“ entstanden, aus dem sich später auch der Verein „Wir wohnen zusammen“ (WiWoZu) gründete. Nachdem mit der Hattinger Wohnungsgenossenschaft hwg eG ein Partner für die Umsetzung der Idee gefunden wurde, konnten 2011 nach zweijähriger Bauzeit die letzten Mieter in das Haus am Südring 23 einziehen. Neben dem Photovoltaiksystem und einer Solarthermieanlage zur Warmwassererzeugung, nutzt das Haus auch eine von Naturstrom betriebene Wärmepumpe für die Raumwärme, wie das Unternehmen abschließend erklärt.