Phoenix Solar setzt auf Asien-Pazifik-Geschäft

Die Phoenix Solar AG hat alle außenstehenden Minderheitenanteile an der Phoenix Solar Pte Ltd erworben. Damit halte das Photovoltaik-Unternehmen aus Sulzemoos nun alle 100 Prozent der Anteile an der Tochtergesellschaft in Singapur, hieß es am Dienstag. Eine Gruppe ehemaliger Geschäftsführer der Tochter habe die Anteile gehalten. Zu den Details der Vereinbarung sei Stillschweigen vereinbart worden. Mit der Transaktion sei Phoenix Solar nun Alleineigentümer sämtlicher operativ tätigen Unternehmensgesellschaften.

Die Tochter in Singapur war 2006 die erste internationale Gesellschaft von Phoenix Solar, hieß es weiter. Sie fungiere zugleich als Muttergesellschaft für die Ableger in Malaysia und den Philippinen. Phoenix Solar geht für das laufende und die kommenden Jahre von einem erheblichen Umsatzwachstum in der Asien-Pazifik-Region aus. Dabei habe das Unternehmen auch den Eintritt in vielversprechende Photovoltaik-Märkte der Region wie Australien, Vietnam und Indonesien im Blick.

Ebenfalls am Dienstag ernannte Phoenix Solar Mark Argar zum neuen Senior Vice President und Leiter des Asien-Pazifik-Geschäfts. Er übernehme zudem die Funktionen als Geschäftsführer der Phoenix Solar Pte Ltd, Singapur, der Phoenix Solar Sdn Bhd, Malaysia, sowie der Phoenix Solar Philippines Inc., hieß es weiter. Sein Vorgänger, Eric Fleckten, übernehme künftig die Position des Senior Vice President Global Business Development. In dieser Funktion werde er sich um die Erschließung neuer Märkte und Geschäftsmodelle kümmern. (Sandra Enkhardt)