Überschuss auf EEG-Konto springt auf 4,57 Milliarden Euro

Im Februar ist das Plus auf dem EEG-Konto um mehr als eine Milliarde Euro auf 4,57 Milliarden Euro geklettert. Seit Jahresbeginn hat sich der Überschuss um knapp 1,7 Milliarden Euro erholt, wie aus der aktualisierten Statistik der Übertragungsnetzbetreiber hervorgeht. Auch der Höchststand aus dem vergangenen Jahr, der im April 2016 bei 4,62 Milliarden Euro lag, ist damit fast erreicht. Abhängig von den Wetterbedingungen könnte in diesem Jahr sogar das Allzeithoch aus dem April 2015 übertroffen werden. Damals betrug der Überschuss mehr als fünf Milliarden Euro. Im Februar gab es zudem zu keiner Zeit negative Strompreise. Damit wird den betroffenen EEG-Anlagenbetreibern auch für die volle Zeit die Vergütung aus der Direktvermarktung gezahlt, wie aus einer weiteren Statistik der Übertragungsnetzbetreiber hervorgeht. (Sandra Enkhardt)