Singulus sichert sich neuen Millionenauftrag aus China

Teilen

Die Singulus Technology AG hat einen weiteren Vertrag zur Lieferung von Produktionsanlagen zur Herstellung von CIGS-Dünnschichtmodulen unterzeichnet. Die Bestellung umfasse Vakuum-Kathodenzerstäubungsanlagen des Typs Vistaris sowie des Typs Tenius II für nasschemische Beschichtungsprozesse mit der Tochtergesellschaft eines großen, börsennotierten Energieunternehmens und Produzenten von Solarmodulen aus China, teilte der Photovoltaik-Anlagenbauer aus Kahl am Main bereits am Freitag mit. Das Auftragsvolumen liege bei mehr als 20 Millionen US-Dollar (18,8 Millionen Euro). „Die noch ausstehende Anzahlung für den Auftrag wird danach zeitnah erwartet“, hieß es bei Singulus weiter. Der Vertrag stünde zudem noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen Gremien.

Auf Nachfrage von pv magazine erklärte ein Sprecher von Singulus, dass es sich nicht um eine weitere Bestellung von China National Building Materials (CNBM) handele, sondern von einem anderen Bestandskunden. Derzeit arbeitet der Anlagenbauer noch einen Großauftrag des chinesischen Staatskonzerns ab. CNBM hatte im vergangenen Sommer Maschinen für zwei CIGS-Fabriken im Wert von 110 Millionen Euro bestellt. Mit Jahresbeginn sollte das Equipment für die zweite Fabrik nach China geliefert werden. Den Großteil des Umsatzes und Gewinns aus dem Auftrag wird Singulus nach eigenen Erwartungen in diesem Jahr verbuchen können. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.