Dyesol erhält staatlichen Millionenzuschuss für Perowskite-Entwicklung

Teilen

Dyesol Ltd. hat eine Zusage für einen Zuschuss über 2,5 Millionen australische Dollar – umgerechnet knapp 1,8 Millionen Euro – vom australischen Industrieministerium erhalten. Die Förderung laufe unter dem Cooperative Research Centre Projects (CRC-P)-Programm, teilte das australische Unternehmen am Mittwoch mit. Das Geld werde für ein 18-monatiges Forschungsprojekt gezahlt, bei dem großflächig Perowskite-Photovoltaik-Material auf Glassubstrat aufgebracht werden solle. Es sei eine Ergänzung zum groß angelegten Demonstrationsprojekt von Dyesol, um Prototypen für seine Technologie zu entwickeln.

An dem Projekt seien auch CSR Building Partners, CSR Viridian und CSIRO beteiligt, hieß es weiter. Ziel sei es, die Perowskite-Solarzellen-Technologie auf Glassubstrat zu kommerzialisieren. Mit dem Projekt würden dafür weitere Impulse und bessere Ergebnisse erwartet. Innerhalb der 18 Monate plane Dyesol den Schritt vom Prototypen hin zu einer Pilotlinie für seine Photovoltaik-Technologie in Australien zu schaffen. Dies sei ein erster wichtiger Schritt, um die angestrebte Massenfertigung zu erreichen.

Verschiedene Marktteilnehmer arbeiten derzeit an der Weiterentwicklung der Perowskite-Technologie. Erst im vergangenen Herbst hatte das britische Unternehmen Oxford PV den alten CIGS-Entwicklungsstandort von Bosch in Brandenburg an der Havel übernommen. Es will dort in den kommenden Jahren die Markteinführung seiner neuen Photovoltaik-Technologie auf Basis von Perowskite-Silizium-Solarzellen vorantreiben. Einen nicht-namentlich bekannten Industriepartner aus Asien hat Oxford PV dafür schon gefunden. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.