SMA holt sich Systempartner für Warmwasserlösung mit Solarstrom

Die my-PV GmbH ist neuer Systempartner der SMA Solar Technology AG. Das österreichische Unternehmen baue mit der Kooperation mit dem führenden Photovoltaik-Wechselrichterhersteller sein Angebot zur Warmwasseraufbereitung mit Solarstrom aus, hieß es am Dienstag. Endkunden könnten mit einem SMA-Wechselrichter verbundene Photovoltaik-Anlage mit „AC ELWA-E“, einem Gerät zur elektrischen Warmwasserbereitung von my-PV, nachrüsten. Auch bei der Planung neuer Photovoltaik-Anlagen könne nun zusätzlich die solare Warmwasserbereitung konfiguriert werden. Wenn überschüssiger Solarstrom genutzt werde, um Warmwasser zu bereiten, das lasse sich der Photovoltaik-Eigenverbrauch für die Betreiber noch deutlich steigern. In das Energiemanagementsystem „Sunny Home Manager“ lasse sich das Gerät von my-PV problemlos integrieren und ermögliche eine individuelle Auslegung. So könne der Warmwasserspeicher als alleiniger Speicher oder zusätzlich zu einem Photovoltaik-Batteriespeicher genutzt werden.

Auf der Intersolar Europe 2016 in München hatte my-PV sein Gerät als Produktneuheit vorgestellt. Er lässt sich nach Firmenangaben mit Energiemanagementsystemen verschiedener Anbieter kombinieren. „Für ein relativ junges, aufstrebendes Unternehmen ist es eine große Anerkennung, vom Weltmarktführer für Wechselrichter als wichtiger Partner angesehen zu werden“, sagt Gerhard Rimpler, CEO von my-PV, angesichts der erst sechs Monate zurückliegenden Markteinführung. „Unter den SMA-Systempartnern finden sich klingende Namen wie Miele, Bosch oder Stiebel Eltron. Und nun my-PV.“ In zahlreichen Photovoltaik-Anlagen liefen bereits SMA- und my-PV-Geräte gemeinsam. (Sandra Enkhardt)