Renesola gewinnt 13 Zuschläge bei erster PV-Auktion in Polen

Teilen

Die Renesola Ltd. hat sich nach eigenen Angaben 13 Zuschläge für Photovoltaik-Projekte mit einem Megawatt bei der ersten Ausschreibung in Polen können. Die Anlagen sollen bis Ende Dezember 2017 ans Netz angeschlossen werden, wie das chinesische Unternehmen am Freitag mitteilte. Der Solarstrom aus den Anlagen werde für 15 Jahre mit dem garantierten Tarif von 408,8 Polnischen Zloty pro Megawattstunde vergütet – dies sind umgerechnet knapp 9,4 Cent pro Kilowattstunde.

Das polnische Energieministerium hatte die ersten Ausschreibungen für kleinere Anlagen auf den 30. Dezember terminiert. Das Volumen betrug insgesamt 100 Megawatt. Nach Berichten des Portals Gramwzielone.pl kam es zu einer Überlastung des Internetportals, über das am vergangenen Freitag die Gebote eingereicht werden konnten. Der niedrigste Zuschlagswert in der für Photovoltaik relevanten Ausschreibung für Anlagen bis einem Megawatt Leistung habe bei 253,5 Polnischen Zloty (5,82 Cent pro Kilowattstunde) gelegen.

Bei Renesola heißt es zu den Ergebnissen der ersten Ausschreibungen, dass insgesamt 76 Photovoltaik-Projekte mit einer Gesamtleistung von etwa 70 Megawatt einen Zuschlag erhalten hätten. Für das chinesische Unternehmen werden es die ersten Projekte sein, die das Unternehmen in Polen realisiert. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.