Sunfactory baut Photovoltaik-Freiflächenanlage nahe AKW

Sunfactory hat einen weiteren Solarpark in der bayrischen Gemeinde Offingen errichtet. Die Photovoltaik-Anlage sei auf einer Fläche von knapp fünf Hektar nahe des AKW Grundremmingen installiert worden, teilte Sunfactory am heutigen Dienstag mit. Die Anlage mit 3,9 Megawatt Leistung sei ein weiteres Statement für die Energiewende. Die verwendeten Module stammten vom chinesischen Photovoltaik-Hersteller Risen und die Wechselrichter von Huawei, sagte eine Sprecherin von Sunfactory auf Anfrage von pv magazine. Die Unterkonstruktionen werden von dem Vertriebspartner CWF verbaut. Die Anlage soll voraussichtlich Januar 2017 ans Netz gehen, wie es weiter hieß.

Über die Investitionssumme der Anlage durfte die Sunfactory-Sprecherin keine Auskunft geben. Das Projekt sei jedoch durch den Ausschreibungsprozess in Deutschland gegangen und habe dort einen Zuschlag erhalten. Es sei die zweite Photovoltaik-Anlage, die Sunfactory in Offingen nahe des AKW gebaut hat. Bereits 2015 installierte das Regensburger Unternehmen dort einen Solarpark mit einer Leistung von insgesamt 4,7 Megawatt.

Erst in der vergangenen Woche hatte GCL System Integration Technology Co. angekündigt, nahe des Unglücksreaktors von Tschernobyl eine Solarpark mit einem Gigawatt Leistung errichten zu wollen. Die Installation des Photovoltaik-Kraftwerks solle im kommenden Jahr beginnen. (Ylva Gouras)