Solarunited will nun Weltverband für Photovoltaik-Upstream-Bereich werden

Teilen

Mit der nun beginnenden Intersolar Europe 2016/ 32. EU PVSEC in München will sich Solarunited in eine globale PV-Technologie und Industrie-Vereinigung wandeln. Solarunited firmierte zuvor auch unter dem Namen International PV Equipment Association (IPVEA). Mit der Transformation reagiere der Verband nun auf die Marktveränderungen in den vergangenen Jahren, die eine Notwendigkeit einer globalen Vereinigung für den Upstream-Bereich der Photovoltaik-Wertschöpfungskette haben wachsen lassen, hieß es in einer Mitteilung dazu vom Donnerstagabend.

Solarunited will sich als einziger Fachverband positionieren, der sich auf Qualität, Zuverlässigkeit, Innovation und Photovoltaik-Technologie fokussiert. Der Verband versuche dabei, die gemeinsamen Interessen von Photovoltaik-Equipment-Anbietern, Zell- und Modulherstellern, Projektentwicklern, Finanzierern, Beratern, Dienstleistern, Anwälten und anderen Unternehmen, die sich auf Solarenergie spezialisieren, zu vertreten. Ziel sei es, den Informationsaustausch zwischen den einzelnen Gruppen zu erleichtern und Know-how für die Photovoltaik-Industrie bereitzustellen, hieß es weiter.

Für die Stärkung der eigenen Position als Weltverband seien bereits Kooperationen mit lokalen Verbänden vereinbart worden. So gibt es zwischen dem VDMA und Solarunited eine offizielle Zusammenarbeit bei der ITRPV-Roadmap. Die Mitglieder von Solarunited würden weiterhin aktiv ihren Beitrag leisten und an diesem Bericht zur Entwicklung der Photovoltaik-Industrie und –Technologie mitschreiben. Zudem sei geplant, der neuen PV-Technologie- und Innovationsplattform (ETIP-PV) beizutreten. Dies sei ein unabhängiges Gremium, das von der Europäischen Kommission als Vertreter des Photovoltaik-Sektors in Europa anerkannt sei. Damit hätten Solarunited-Mitglieder die Möglichkeit, die europäische Industrie- und Forschungspolitik mitzugestalten.

Solarunited kündigte zudem an auf der Messe in München die erste Version seines „Global PV Technology & Industry Reports“ vorstellen zu wollen. Zudem seien bereits verschiedene Arbeitsgruppen gegründet worden. Diese seien auf eine verbesserte Qualität und Zuverlässigkeit von Photovoltaik-Anlagen ausgerichtet. Solarunited werde zudem weiterhin Mitglied des Führungs- und Strategiegremiums des Global Solar Council sein, der sich zur Weltklimakonferenz in Paris im Dezember 2015 formiert hatte. Auch seien weitere Initiativen für die kommenden Monate geplant. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.