Exosun: Einachsiges Trackersystem mit geringem Verkabelungsaufwand

Teilen

Der Anbieter von Nachführsystemen Exosun hat mit Exotrack HZ V2 ein neues einachsiges System im Angebot, das sich nach Angaben des Unternehmens besonders schnell aufbauen lässt. Pro Megawatt seien 200 Mannstunden nötig – ohne dass der Einsatz von Maschinen nötig wäre. Das System könne auch auf ungleichmäßigem Gelände installiert werden und ermögliche ein vorteilhaftes Kabelmanagement, wodurch die Kabelkosten im Vergleich zu anderen einachsigen Nachführsystemen um rund 36 Prozent gesenkt würden. Passend zum Nachführsystem bietet Exosun auch eine automatische Reinigungslösung für die Solarmodule an.www.exosun.net

Stand: A3.236

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.