First Solar mit neuem Wirkungsgradrekord von 22,1 Prozent

First Solar hat mit 22,1 Prozent einen neuen Wirkungsgradrekord seiner Solarzellen auf Basis von Cadmiumtellurid (CdTe) im Forschungslabor erzielt. Dieser sei im Photovoltaik-Labor des Newport Cooperation’s Technology and Applications Center (TAC) offiziell bestätigt worden, teilte der US-Hersteller am Mittwoch mit. Der Rekord selbst sei im Forschungs- und Entwicklungszentrum am US-Standort in Perrysburg erzielt worden. Dabei seien Prozesse und Materialen verwendet worden, die auch für die kommerzielle Serienfertigung geeignet seien. Nach Angaben von First Solar ist der neue Rekord auch vom staatlichen Energielabor NREL in der Kategorie „Best Research Cell Efficiencies“ dokumentiert.

Der US-Hersteller sieht sich mit der neuerlichen Weiterentwicklung auf der Spur seiner Technologie-Roadmap. Es sei die neunte signifikante Verbesserung des Wirkungsgrads der CdTe-Zellen seit 2011. „Der aktuelle Rekord bestätigt auch unser ungebrochenes Vertrauen in die Cadmiumtellurid-Technologie als optimales Material für kostengünstige, zuverlässige und leistungsstarke Solarmodule. Durch unsere intensive Solarzellenforschung in den letzten Jahren konnten wir die Effizienz und Energiedichte unserer in kommerzieller Serienfertigung produzierter PV-Module dreimal schneller verbessern als unsere multikristallinen Si-Wettbewerber“, erklärte Raffi Garabedian, Chief Technology Officer bei First Solar.

In der Serienfertigung hat der US-Hersteller einige Linien hochgerüstet. Nach Aussage von Garabedian produzierte First Solar auf den führenden Fertigungslinien im vierten Quartal Dünnschichtmodule mit einem Wirkungsgrad von 16,4 Prozent. Die Zellrekorde seien für die Integration der Leistungssteigerung in das reale Produktionsumfeld der Solarmodule ein wesentlicher Bestandteil. (Sandra Enkhardt)