Hycube: Speicher nun auch für größere Photovoltaik-Anlagen

Der Batteriespeicherhersteller Hycube hat sein Sortiment erweitert und bietet jetzt mit dem Hycube e.Xtend ein Gerät an, in dem zwei Wechselrichter integriert sind, die beide in das Energiemanagement des Speichers eingebunden sind. Damit reagiert das Mannheimer Unternehmen auf das EEG, das den Eigenverbrauch von Systemen mit Photovoltaikanlagen von der Zahlung der EEG-Umlage befreit, wenn die Photovoltaikanlage kleiner als zehn Kilowattpeak ist und der Jahres-Eigenverbrauch unter zehn Megawattstunden liegt. Mit dem neuen System kann der Betreiber nun bis an diese Grenze gehen.

Hycube stellt DC-gekoppelte Batteriespeicher her, bei denen die Batterie an den Zwischenstromkreis des Wechselrichters angeschlossen sind. Die nutzbare Speicherkapazität des Systems kann zwischen 7,68 und 11,52 Kilowattstunden gewählt werden. Das System hat ein Notstromumschaltrelais, kann einen Heizstab steuern und über ein SG-Ready Schnittstelle Wärmepumpen ansprechen. In Zukunft wird Hycube seine Systeme fit machen für die Smart-Home Schnittstelle iHaus. Über Softwareupdates werden sich die derzeitigen System nachrüsten lassen. In derpv magazine Batteriespeicherübersicht finden Sie weitere Details.

www.hycube.com