NEA bestätigt 15,1 Gigawatt Photovoltaik-Zubau in China 2015

Die Nationale Energiebehörde (NEA) hat am Freitag offizielle Zahlen veröffentlicht, wonach der Photovoltaik-Zubau in China bei 15,1 Gigawatt im vergangenen Jahr lag. Damit sei die installierte Photovoltaik-Gesamtleistung auf 43,2 Gigawatt gestiegen, meldet die Nachrichtenagentur Bloomberg auf Basis der NEA-Veröffentlichungen. In der nordwestlichen Region Xingjiang seien im vergangenen Jahr die meisten neuen Photovoltaik-Anlagen gebaut worden, hieß es weiter. Danach folgten die Innere Mongolei und Jiangsu als Provinzen mit dem größten Photovoltaik-Zubau in China im vergangenen Jahr.

Seit 2011 habe sich die Kapazität dem etwa verdreizehnfacht, wie Bloomberg New Energy Finance (BNEF) ermittelt hat. China hat damit auch Deutschland vom Thron gestoßen. BNEF gibt für Deutschland eine installierte Gesamtleistung zum Jahresende 2015 von 38,4 Gigawatt an. Nach Angaben der Bundesnetzagentur beläuft sich die installierte Leistung aller geförderten Photovoltaik-Anlagen zum Jahresende 2015 auf knapp 39,7 Gigawatt. In den USA sind BNEF zufolge mittlerweile insgesamt 27,8 Gigawatt Photovoltaik-Leistung installiert.

Allerdings wies auch die NEA daraufhin, dass der Photovoltaik-Zubau nicht im gleichen Maße zu einem Anstieg der Solarstromerzeugung geführt habe. Grund dafür sei, dass der Netzausbau mit dem Photovoltaik-Zubau nicht Schritt halte und daher viele Kraftwerke im vergangenen Jahr nicht liefen. Nach NEA-Angaben soll dies auf etwa 31 Prozent der Photovoltaik-Kapazität in der Provinz Gansu und 26 Prozent in Xinjiang der Fall gewesen sein. Ein aktueller Durchschnittswert der stillstehenden Photovoltaik-Kapazitäten war nicht angegeben. Nach letzten Aussagen dürfte es landesweit mindestens 10 Prozent der installierten Photovoltaik-Anlagen betreffen.

Damit wäre dann Deutschland mindestens noch gleichauf mit China liegen, wenn es um die Photovoltaik-Anlagen geht, die auch wirklich Solarstrom produzieren und ins Netz einspeisen oder für den Eigenverbrauch nutzen. Allerdings dürfte dieser knappe Vorsprung auch nicht mehr lange halten. So sind in Deutschland im Vergleich zu China im vergangenen Jahr nicht mal ein Zehntel der Kapazität an Photovoltaik-Anlagen neu installiert worden. (Sandra Enkhardt)