Trina Solar holt sich Berater für Prüfung des Übernahmeangebots

Trina Solar Ltd. hat sich Finanz- und Rechtsberater zur Prüfung des Übernahmeangebots an Bord geholt. Die von dem chinesischen Photovoltaik-Hersteller bereits berufene Sonderkommission – bestehend aus den zwei Direktoren, Sean Shao und Qian Zhao, des Unternehmens – habe nun die Citigroup Global Markets Inc. als Finanzberater sowie die Kanzlei Kirkland & Ellis für rechtliche Fragen hinzugezogen. Mitte Dezember hatten Trina-Vorstandschef Jifan Gao und die private Shanghai Xingsheng Equity Investment & Management Co., Ltd. ein vorläufiges unverbindliches Angebot zur Übernahme der Trina Solar Ltd. abgegeben. Es sieht den Erwerb aller ausstehenden Aktien vor. Für Stammaktien bietet die Käufergruppe 0,232 US-Dollar in bar oder 11,6 US-Dollar für American Depositary Shares (ADS), was mehr als 20 Prozent über dem durchschnittlichen Kurs der vergangenen 90 Tage liege.

In ihrem Angebot schlagen Gao und die Tochtergesellschaft der chinesischen Industrial Bank vor, für die Übernahme eine eigene Gesellschaft zu bilden, mit dem Trina Solar schließlich zusammengeschlossen werden soll. Die Übernahme solle dabei mit Fremd- und Eigenkapital finanziert werden. Die Industrial Bank solle dabei als Finanzberater fungieren. Die Rechtsberatung für eine endgültige Vereinbarung würde die US-Kanzlei Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom LLP übernehmen, heißt es in dem Angebot weiter.

Trina Solar hat die Sonderkommission eingesetzt, um sowohl das Angebot als auch potenzielle Alternativen zu prüfen. Der chinesische Photovoltaik-Hersteller betonte am Mittwoch erneut, dass noch keine endgültige Entscheidung gefallen sei. (Sandra Enkhardt)