Frankreich erhöht Photovoltaik-Ausschreibungsvolumen um 400 Megawatt

Ähnlich wie in Deutschland sind auch in Frankreich die Ausschreibungen für größere Photovoltaik-Projekte mehrfach überzeichnet. Ursprünglich war in der dritten Runde „CRE3“ für Photovoltaik-Dachanlagen und Solarparks mit mehr als 250 Kilowatt Leistung ein Gesamtvolumen von 400 Megawatt vorgesehen. Es sind aber bis zum Stichtag 1. Juni Gebote für insgesamt rund 2000 Megawatt abgegeben worden, wie nun das französische Ministerium für Energie und Umwelt mitteilte. Dabei seien sehr niedrige Preise für den Solarstrom geboten worden. Erstmals habe die Photovoltaik damit auf Windstromniveau gelegen, so die französische Energieministerin Ségolène Royal. Daher sollten nun zusätzlich 400 Megawatt in dieser Ausschreibungsrunde bezuschlagt werden. Damit könnten zusätzlich 40 bis 60 Projekte realisiert werden.

Die Ergebnisse der dritten Ausschreibungsrunde sollen in den kommenden Wochen bekanntgegeben werden. Die Photovoltaik-Projekte müssen dann wie in Deutschland innerhalb einer Frist von zwei Jahren realisiert und in Betrieb genommen werden. (Sandra Enkhardt)