Singulus arbeitet weiter am Schuldenschnitt

Die Singulus Technologies AG hat im ersten Halbjahr 2015 die Trendwende noch nicht geschafft. Der Umsatz sei nochmals leicht unter das Vorjahresniveau gesunken und habe bei 29,2 Millionen Euro gelegen, teilte der Photovoltaik-Anlagenbauer aus Kahl am Main am Mittwoch mit. Allerdings hätten die Umsätze im zweiten Quartal mit 16,6 Millionen Euro leicht über dem Vorjahreswert notiert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte Singulus im ersten Halbjahr leicht verbessern. Dennoch fiel erneut ein deutlicher Verlust von -9,8 Millionen Euro an. Etwas Hoffnung macht aber die Auftragslage. Singulus habe den Auftragseingang im ersten Halbjahr um 25,2 auf 73,1 Millionen Euro steigern können.

Zur Verbesserung der Situation plant das Unternehmen Kapitalmaßnahmen. Am 9. Juni hatten die Aktionäre dem Schuldenschnitt mehrheitlich zugestimmt. Die beschlossenen Kapitalmaßnahmen befänden sich derzeit in Vorbereitung, teilte Singulus weiter mit, ohne jedoch einen konkreten Zeitrahmen zu nennen. Bei den Zielen für das Gesamtjahr bleibt das Unternehmen vorsichtig. „Das Erreichen der finanziellen Jahresziele 2015 wird entscheidend davon abhängen, wie sich der Absatz in den Segmenten Solar und Optical Disc in den nächsten Wochen entwickelt“, heißt es dazu. Für das Photovoltaik-Segment sehe Singulus aber „großes Potenzial für weitere Aufträge“. (Sandra Enkhardt)