Schweizer BKW Energie übernimmt Solare Datensysteme

Die BKW Energie AG will die Solare Datensysteme GmbH übernehmen. Das Schweizer Unternehmen wolle mit der Akquisition seine Position im Photovoltaik-Dienstleistungsgeschäft stärken. Es regiere damit auf die wachsende Kundennachfrage, Energie selber zu produzieren und deren Verbrauch intelligent zu steuern, teilte BKW weiter mit. Zu den Vertragsdetails sei Stillschweigen vereinbart worden. Die Übernahme solle voraussichtlich im September abgeschlossen sein.  Solare Datensysteme werde auch künftig als eigenständige Marke erhalten bleiben, bestätigte ein BKW-Sprecher auf Anfrage von pv magazine. Dies bedeute auch, dass der deutsche Standort Geislingen-Binsdorf mit den 84 Mitarbeitern erhalten bleibe.

Solare Datensysteme gehört zu den Marktführern im Bereich von Monitoringsystemen für Photovoltaik-Anlagen. Bereits seit 2005 entwickelt und vertreibt das Unternehmen seine „Solar-Log“-Geräte. Über seine Portallösung überwachten mittlerweile Kunden insgesamt 230.000 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 9,9 Gigawatt. 70 Prozent der bestehenden Kunden kämen dabei aus Deutschland; insgesamt 90 Prozent aus Europa.

BKW und Solare Datensysteme wollten künftig innovative Lösungen für die Bereiche Gebäudetechnik und Eigenverbrauchsoptimierung entwickeln. Diese sollen dann europaweit, später auch weltweit vermarktet werden, wie es weiter hieß. Weitere Synergien seien auch mit der Beteilugung der BKW an der Firma Ampard, das intelligente Steuerungssoftware entwickelt, denkbar. (Sandra Enkhardt)