Wirsol baut 60-Megawatt-Solarpark in Dänemark

Vor drei Wochen hat die Wircon GmbH, die offiziell die Marke „Wirsol“ übernommen hat, mit den Vorarbeiten für eines der größten Photovoltaik-Projekte in Skandinavien begonnen. Der Spatenstich für den Solarpark in Dänemark mit einer Gesamtleistung von 60 Megawatt sei in dieser Woche geplant. Die Bauarbeiten würden bis Ende November dauern, so dass das Photovoltaik noch in diesem Jahr ans Netz gehen könne, teilte Wirsol mit. Der Solarpark liege eine Stunde von der Hauptstadt Kopenhagen entfernt an der Ostseeküste und solle künftig 61.000 Megawattstunden Solarstrom produzieren. Es würden insgesamt 239.000 Solarmodule von Astronergy und 1700 Wechselrichter von SMA für die Photovoltaik-Anlage verbaut.

„Der Standort ist aufgrund seiner hohen Einstrahlung und der beständigen Winde zur Modulkühlung hervorragend für Solarenergie geeignet. In unmittelbarer Nähe sind zudem für die Zeit nach Auslaufen der Einspeisevergütung potenzielle Direktabnehmer für die vor Ort produzierte Energie vorhanden“, erklärte Wircon-Geschäftsführer Peter Vest. Dänemark sei für sein Unternehmen auch in unmittelbarer Zukunft ein interessanter Markt. Derzeit prüfe Wircon die Realisierung weiterer Photovoltaik-Projekte in diesem und dem kommenden Jahr. Vest erwartet zudem eine Renaissance der Photovoltaik in Europa, da in nahezu allen Ländern die Produktion von Solarstrom mittlerweile günstiger sei als der direkte Bezug von Energie über den Versorger. (Sandra Enkhardt)