Weltwirtschaftsforum zeichnet Heliathek als Technologie-Pionier 2015 aus

Heliathek ist vom Weltwirtschaftsforum in Genf am Mittwoch zum Technologie-Pionier 2015 ernannt worden. Insgesamt seien in Genf 49 innovative Unternehmen mit diesem Titel geehrt worden. Heliathek sei das einzige deutsche in der Auswahl gewesen, hieß es weiter. Mehrere hundert Unternehmen hätten sich im Vorfeld beworben. Entscheidende Kriterien für die Auszeichnung, über die eine aus 68 Personen bestehende Jury entschieden hat, seien Innovation, potenzieller Einfluss, funktionsfähige Prototypen, Machbarkeit und Führerschaft. Mit der Ernennung erhalte das Photovoltaik-Unternehmen Zugang zu dem einflussreichsten und gefragtesten Wirtschafts- und Politik-Netzwerk weltweit. Dazu gehöre auch eine Einladung zum Weltwirtschaftsforum „Summer Davos” in Dalian in China im September oder zum jährlichen Treffen in Davos im Januar.

Heliathek stellt ultraleichte, flexible und weniger als ein Millimeter dünne Solarfolien her. Es ist eine Ausgründung der Technischen Universität Dresden und der Universität Ulm. Nach eigenen Angaben hält Heliathek den Weltrekord in der Zelleffizienz für organische Photovoltaik mit 12 Prozent. Vor gut einem Jahr begann der Hersteller mit der Kommerzialisierung seiner Solarfolien. (Sandra Enkhardt)