Sunpower kauft 1,5 Gigawatt Photovoltaik-Projektpipeline von Infigen Energy

Sunpower hat eine Pipeline für Photovoltaik-Projekte mit einem Gesamtvolumen von 1,5 Gigawatt in den USA von Infigen Energy erworben. Die Projekte, die in elf US-Bundesstaaten entstehen sollen, befänden sich in unterschiedlichen Entwicklungsstadien, teilte der Photovoltaik-Hersteller mit. Für drei geplante Solarparks mit einer Gesamtleistung von 55 Megawatt gebe es bereits Stromabnahmeverträge mit dem Energieversorger Southern California Edison. Der Baubeginn für diese Projekte sei noch für dieses Jahr geplant. Sie sollen dann Sunpower zufolge im kommenden Jahr ans Netz gehen.

Einzelheiten zur Höhe der Kaufsumme machte das US-Unternehmen nicht. Allerdings sei die Akquisition ein Zeichen der finanziellen Stärke, so Sunpower-Vorstandschef Tom Werner. Der US-Hersteller werde voraussichtlich einige der Photovoltaik-Projekte 8point3 Energy Partners LP zum Kauf anbieten. Dies ist ein Joint Venture von Sunpower und First Solar. In diesem Yieldco-Unternehmen wollen die beiden Konzerne gemeinsam bestehende Photovoltaik-Kraftwerke betreiben. Mit den Einnahmen aus dem Betrieb der Solarparks wollen Sunpower und First Solar über 8point3 Energy ihr Projektgeschäft weiter ausbauen. (Sandra Enkhardt)