Solartech vervierfacht PERC-Zellkapazität

Solartech Energy will seine Zellfertigungskapazitäten bis Ende September auf 240 Megawatt vervierfachen. Dies berichtet „Digitimes“ unter Berufung auf den taiwanesischen Photovoltaik-Hersteller. Bislang habe Solartech eine Produktionslinie für PERC-Solarzellen mit einer Jahreskapazität von 60 Megawatt in Betrieb. Im Juli, August und September sollen jeweils eine weitere Produktionslinie folgen, so dass die Gesamtfertigungskapazität damit auf 240 Megawatt bis zum Ende des dritten Quartals steige.

Derzeit laufe die Produktion der polykristallinen PERC-Solarzellen unter voller Auslastung, heißt es in dem Bericht weiter. Die Bestellungen kämen hauptsächlich aus Europa, China und Japan. Im Juli plane Solartech die Produktion auszulagern. So habe der taiwanesische Hersteller auch einen 42-prozentigen Anteil an dem malaysischen Solarzellenhersteller Tek Seng Holdings erworben. Damit erhoffe sich Solartech einen besseren Zugang zum Photovoltaik-Markt Südostasiens. Tek Seng verfüge über zwei Produktionslinien mit jeweils 80 Megawatt Kapazität, wobei eine voll ausgelastet sei und auf der anderen derzeit noch Tests liefen.

Auf der SNEC in Shanghai hatte Solartech seine aktuellen Sapphire-Solarzellen vorgestellt, die einen Wirkungsgrad von 19,6 Prozent erreichen sollen. Zudem präsentierte der taiwanesische Hersteller auch sein neues 60-Zell-Solarmodul mit einer Leistung von bis zu 280 Watt. (Sandra Enkhardt)