Toshiba: Landis + Gyr erhält Auftrag für Großspeicher aus Finnland

Landis + Gyr, ein Unternehmen der Toshiba Gruppe, hat den Auftrag zur Lieferung von Batteriespeichersystemen (BESS) im Megawatt-Format vom finnischen Energieversorger Helen Ltd. erhalten. Es sei geplant, einen SCiB-Lithium-Ionen-Großspeicher mit 1,2 Megawatt/0,6 Megawattstunden nahe des Photovoltaik-Kraftwerks „Suvilathi“ zu installieren, teilte Toshiba am Dienstag mit. Nach Angaben von Helen hat die bestehende Photovoltaik-Anlage eine Leistung von 340 Kilowatt. Eine weitere Anlage mit 850 Kilowatt Leistung befinde sich im Bau. Diese seien Teil des Gemeinschaftprojekts, das Helen im Bezirk Kalasatama in der Hauptstadt Helsinki derzeit gerade entwickelt. Der Großspeicher, der zu den größten in Nordeuropa zählen wird, solle dafür sorgen, dass der erneuerbare Strom besser ins Netz integriert werde, hieß es weiter. Die Wahl sei auf den Toshiba-Großspeicher wegen seiner starken Wetterbeständigkeit und guten Leistung auch bei niedrigen Temperaturen gefallen.

Nach Aussage von Juha Karppinen von Helen handelt es sich um ein Pilotprojekt, dass für die Zukunft richtungsweisend sein soll. Der Großspeicher sei Teil eines Smart Grids, mit dem Erfahrungen gesammelt werden sollen. Die Investitionssumme liege bei etwa zwei Millionen Euro. 30 Prozent würden vom finnischen Wirtschaftsministerium getragen. Im März 2016 soll der Speicher nach derzeitigen Planungen installiert werden und anschließend in Betrieb gehen.

Der japanische Konzern hat bereits mehrere Großspeicher nach Europa geliefert, etwa für die Universität in Sheffield oder für den italienischen Netzbetreiber Terna. Der Auftrag aus Finnland zeige nun auch, dass Toshiba seine Synergien innerhalb der Gruppe nutzen könne, um Aufträge zu generieren. Insgesamt sei eine steigende Nachfrage nach Großspeichern zu verzeichnen. Toshiba wolle daher auch seien Kapazitäten weltweit weiter ausbauen. (Sandra Enkhardt)