First Solar liefert Module für 200-Megawatt-Solarpark in Dubai

Teilen

First Solar soll Cadmiumtellurid-Dünnschichtmodule mit 200 Megawatt Gesamtleistung für die zweite Bauphase des Solarparks „Mohammed bin Rashid Al Maktoum“ liefern. Einen entsprechenden Vertrag habe der US-Photovoltaik-Hersteller nun unterzeichnet. Insgesamt würden für die Photovoltaik-Anlage 2,36 Millionen First-Solar-Module verbaut, zusätzlich zu den rund 152.880 Modulen für 13 Megawatt, die in der ersten Bauphase installiert worden seien.

Bereits zu Jahresbeginn hatte die Dubais Versorgungsbehörde für Strom und Wasser (DEWA) ein Konsortium von Unternehmen für die Planung, den Bau und den Betrieb des Solarparks ausgewählt. Die Leitung des Konsortiums haben ACWA Power, ein Energieversorger aus Saudi-Arabien sowie TSK, eine Planungs- und Baufirma mit Sitz in Spanien, übernommen. Das Photovoltaik-Kraftwerk soll Anfang 2017 komplett am Netz sein.

Der Preis von 5,84 US-Cent pro Kilowattstunde für den Solarstrom setze neue internationale Maßstäbe, hieß es weiter. "Dieses Projekt wird die globale Energiewende maßgeblich vorantreiben. Es hat die Kosten der Photovoltaik wesentlich gesenkt und setzt einen Meilenstein in der Entwicklung der Solarenergie als Hauptenergiequelle.“, sagte Ahmed S. Nada, Vice President und Region Executive für den Nahen Osten bei First Solar. Neben dem Solarpark in Dubai hat First Solar kürzlich auch ein 52,5 Megawatt Photovoltaik-Projekt in Jordanien begonnen, dass in der zweiten Jahreshälfte 2016 abgeschlossen sein soll. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.