Großauftrag aus China für PERC-Technologie von Meyer Burger

Teilen

Der Schweizer Maschinenbauer für die Solarindustrie Meyer Burger hat einen Auftrag über 16,5 Millionen Schweizer Franken vom chinesischen Zell- und Modulhersteller Lerri Solar Technology erhalten. Lerri will hocheffiziente, monokristalline Solarmodule in die eigene Produktpalette integrieren und setzt dafür nun unter anderem auf die MAiA 2.1-Systemplattform von Meyer Burger mit PERC-Technologie. Der chinesische Hersteller plant nach eigener Aussage einen deutlichen Ausbau der Produktionskapazitäten in den kommenden fünf Jahren. Ziel sei es, die Kosten für monokristalline Wafer und Module auf das Preisniveau polykristalliner Produkte zu bringen. (Mirco Sieg)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.