IHS: Wechselrichter-Lieferungen stiegen auf 11 Gigawatt im 1. Quartal – SMA auf Erholungskurs

Teilen

Der Markt für Photovoltaik-Wechselrichter ist im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 37,5 Prozent auf elf Gigawatt gewachsen. Dies sei das stärkste erste Quartal seit Beginn der Aufzeichnungen und das viert stärkste Quartal aller Zeiten, berichten die Analysten von IHS. Dabei seien die Preise für Photovoltaik-Wechselrichter rapide zurückgegangen. Zum einen wegen der zumeist zu Jahresbeginn stattfindenden Preisanpassung, zum anderen wegen der höheren Nachfrage nach Niedrigpreisprodukten und aus den Endkundenmärkten, so IHS-Analyst Cormac Gilligan. Der durchschnittliche Verkaufspreis sei um 23 Prozent auf 0,14 US-Dollar pro Watt im ersten Quartal 2015 gesunken. Trotzdem hätten die Hersteller wegen der starken Nachfrage einen um 5,4 Prozent höheren Umsatz erreichen können.

Die Lieferungen in die Regionen EMEA, Nord- und Südamerika sowie Asien seien jeweils um mehr als 30 Prozent gestiegen. Dabei sei Großbritannien mit 2,7 Gigawatt für mehr als die Hälfte der europäischen Nachfrage verantwortlich. Zum zweiten Quartal hat Großbritannien seine ROC-Förderung für Photovoltaik-Kraftwerke abgeschafft. Daher versuchten viele Projektierer ihre Solarparks noch im ersten Quartal zu realisieren. Die Lieferungen nach Asien seien im ersten Quartal auf sechs Gigawatt angewachsen, wobei auf China 2,5 Gigawatt und auf Japan 2,7 Gigawatt entfielen.

Von dem Rekordquartal konnten gerade auch die führenden Wechselrichter-Hersteller profitieren. Die SMA Solar Technology AG habe ihren Marktanteil leicht steigern können, obwohl der deutsche Hersteller immer noch nicht sehr präsent auf den asiatischen Märkten sei, so Gilligans Einschätzung. Dafür habe SMA vom Boom in Großbritannien profitieren können. Der am Umsatz gemessene Marktanteil von SMA sei auf 15,7 Prozent im ersten Quartal 2015 gestiegen. Das deutsche Unternehmen liegt damit im IHS-Ranking immer noch ganz vorn, wie Gilligan auf Nachfrage von pv magazine bestätigte. Es sei ein Zeichen einer möglichen Marktkonsolidierung bei den Photovoltaik-Wechselrichtern, dass die vier größten Hersteller wieder Marktanteile in den ersten drei Monaten gewinnen konnten. Insgesamt habe sich ihr Marktanteil um 7,3 Prozent auf knapp 36 Prozent erhöht. Nach Gilligans Aussage sind SMA, ABB, Omron und Tabucchi die Top vier in der IHS-Rangliste. Dort sei mit Power Electronics auch ein Neuling in der Top10 zu finden. Der Hersteller habe im ersten Quartal vor allem von der Nachfrage in Großbritannien profitiert und liege mit vier Prozent Weltmarktanteil nun auf Platz neun. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.