Meyer Burger mit neuem Großauftrag aus Asien

Teilen

Die Meyer Burger Technology AG hat einen neuen Großauftrag für seine MAiA 2.1-Syteme erhalten. Die Bestellung habe ein Volumen von umgerechnet fast 36,5 Millionen Euro und stamme von einem Bestandskunden, teilte der Schweizer Photovoltaik-Anlagenbauer mit. Den Namen des Kunden nennt Meyer Burger nicht, nur dass es sich um einen führenden asiatischen Solarzellenanbieter handele. Der Kunde wolle damit die Produktion von PERC-Solarzellen weiter ausbauen. Die Lieferung und Inbetriebnahme der Anlagen solle im dritten Quartal 2015 beginnen und bis Anfang 2016 abgeschlossen sein.

Der Kunde setze zur Produktionssteigerung von qualitativ hochstehenden Solarzellen und zur Unterstützung der wachsenden Nachfrage von Solarmodulen für den Photovoltaik-Markt auf das MAiA-System und dessen für die Massenproduktion geeignete MB-PERC (Passivated Emitter Rear Cell)-Technologie, teilte Meyer Burger weiter mit. Die jährliche Produktionsleistung der installierten Anlagen betrage ungefähr 2.5 Gigawatt. Meyer Burger übernimmt Lieferung, Installationen und Inbetriebnahme der Anlagen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Phytonics, selbstklebende Folie, Blendwirkung
Phytonics: Selbstklebende Folie für blendfreie Module
19 Juli 2024 Die Folie verfügt über spezielle Mikrostrukturen, die flach einfallendes Licht effizient einkoppeln und so die Blendwirkung der Solarmodule beseitigen...